Der Beginn des Jodlerklub Balfrin

Der 20. März 1945 gilt als Geburtstag des Jodlerklubs Visp. 24 Männer und Frauen trafen sich im Saal des Café Terrasse zur Gründungsversammlung. Die Statuten lagen bereits vor und nach einem gewählten Vorstand konnte man mit den Proben beginnen. 

Zweck des Vereins: Pflege des Jodelgesanges und Kameradschaft.

Ob es an der Leitung, am gemischten Charakter und Temperament der Sängerinnen und Sänger oder am passenden Liedergut fehlte, jedenfalls war das junge Bäumchen bereits zum Verdorren verurteilt.

Am 12.Dez. 1946 wurde Edmund Salzmann als Retter in der Not zum Präsidenten gewählt. Mit 6 Getreuen wagte er einen Neuanfang und unter der Leitung von Anton Venetz begann das Bäumchen Wurzeln zu fassen.

Am 12. Januar 1950 organisierte der JK Balfrin ihr erstes Konzert im Saal des alten La Poste, zur vollen Begeisterung des Publikums. Seit diesem Jahr werden alljährlich den Kranken im Spital in Visp ein Ständchen gebracht, seit 1980 verbunden mit einer Jodlermesse.

1952 trat der JK Balfrin in den Westschweizerischen Jodlerverband und zwei Jahre später besuchte er das erste Westschweizer Jodlerfest in Lausanne. Seither hat der JK Balfrin jedes Verbandsfest erfolgreich besucht.

Als dritter Klub im Wallis, trafen sich 1960 zum ersten Mal sechs Vereine zu einem freundschaftlichen Treffen in Ausserberg.

1965 besuchten die Balfrinjodler erstmals das Eidg. Jodlerfest in Thun. Im Juni 1970 durfte man unter dem OK-Präsidium von Armand Zenhäusern das Verbandsfest mit grossem Erfolg durchführen.

An vielen Anlässen und Auftritten konnte der Jodlerklub teilnehmen.  Ausserordentliche Erlebnisse waren aber bestimmt die Auftritte 1969 bei der intern. Ausstellung in Paris, 1978 bei der 50 Jahrfeier des Walliser Vereins, Monte Rosa in Genf, 1980 am Eidg. Schwingfest in St.Gallen, 1982 am goldenen Jubiläum des JK Bienna oder 1992 an der Olma-Jodlertagung in St. Gallen.

Am 19. April 1980 wurde in der Walfahrtskirche in Glis erstmals die Jodlermesse von Jost Marty zusammen mit dem JK Ahori Glis und dem JK Noger Ausserberg aufgeführt, und zwar in Walliser Mundart.

Am 13./14.April 1985 durfte der JK Balfrin sein 40-jähriges Bestehen feiern. Ein hochstehendes Konzert in der Doppelturnhalle im Sand bildete den Auftakt zur Jubiläumsfeier.

Im März 1988 konnte der Verein die DV des Eidg. Jodlerverbandes durchführen.

50 Jahre Jodlerklub Balfrin

Das Walliser Jodlertreffen 1993 und vor allem das 22. Westschweizer Jodlerfest am 27./28./29. Juni 1997 in Visp bildeten weitere Höhepunkte in der inzwischen über 50 –jährigen Vereinsgeschichte. 

Zum goldenen Jubiläum wurde mit viel Sorgfalt und Freude, unter der Leitung von Summermatter Peter ein Tonträger mit Solo, Duett und Klubliedern aufgenommen, ergänzt mit volkstümlichen Klängen vom Schyzerörglitrio Bärgbuebu.

Neben sämtlichen Verbands- und Eidg. Jodlerfesten, Jahreskonzerten, Jodlertreffen, Jodlermessen, Alpen Airs, etc., bildeten immer wieder besondere Auftritte und Anlässe unvergessliche Stunden, Anerkennung und viel Freude:

6./7. Juni 1998 Zentralschweizerisches Jodlerfest in Cham, 05. Febr. 1999 Fernsehaufnahmen von ARD in Zermatt / Gornergrat, 25. Mai 2000 CD-Taufe Regula Ritler in Visp, 09. Sept. 2001 Konzert-Auftritt am Jodelmatineé im Kursaal Bern, 21. Sept. 2002 CD-Taufe von Rosmarie Wyssen in Turtmann, 18. Okt. 2002 Aufnahmen für die Sendung Fensterplatz SF DRS, 05. Sept. 2004 Jodlerkonzert in Wyssachen im Emmental.

60 Jahre Jodlerklub Balfrin 

2005 wurde der Verein 60 Jahre alt. Eine Jubiläumsreise nach Chur bildete den krönenden Abschluss des Vereinsjahres.

Im Jahr 2006 organisierten die Balfriner das traditionelle Jodlertreffen in Visp, unter dem OK-Präsidium von  Jodok Wyer.

Im Jahr 2008 /2009 gastierte der JK Balfrin an insgesamt 5 Vorstellungen in Siders, Bern und Baden beim Musiktheater "Tante Hänsi". Ein Jenseitsreigen von Mela Meierhans, organisiert von Gard du Nord aus Basel, Regie führte der junge, mehrfach ausgezeichnete Berner Lyriker und Theaterautor Raphael Urweider. Es war eine ungewöhnliche Begegnung von zeitgenössischer Musik und Naturjutz, von Berufsmusikern und Jodlern.

Am 1. Adventswochenende 2008 konnte der JK Balfrin einen weiteren Meilenstein in der Klubgeschichte setzen:

An drei Konzerten in Stalden, Visp und Visperterminen mit der Weihnachtskantate von Willi Valotti «Ds Wienächtsliecht» trat der JK Balfrin vors Publikum – und er sang für einen guten Zweck. Freude herrschte nicht nur bei Ruth Kalbermatten, Präsidentin der Kasipiti-Stiftung; gross war auch die Genugtuung in den Reihen des Jodlerklubs Balfrin. Die stolze Summe von 12 000 Franken war nicht nur ein grosses Weihnachtsgeschenk für die Stiftung, sondern auch Balsam für Herz und Gemüt der Mitglieder des Jodlerklubs. Damit fand ein aufwendiges und nicht alltägliches Projekt einen äusserst zufriedenstellenden Abschluss.

13. Juni 2009 Gemeinsames Konzert in der Pfarrkirche Zermatt mit dem JK Wiesiberg, vor begeistertem Publikum

19./20./21.Juni 2009 Westschweizer Jodlerfest in Naters, der ausgezeichnete Vortrag wurde ergänzt mit einem wahrlich riesigen Umzugswagen unter dem Motto vom Rebberg zum Weinkeller. Das Jodlerfest bleibt allen Beteiligten, wie auch den Besuchern sicherlich in bester Erinnerung.

Am 04./05. Dez. 2009 konnte der JK Balfrin ds'Wienächtliecht weitere zwei Mal aufführen, in Visp und in Bürchen. Der Reinerlös von Fr. 4000.00 wurde anlässlich eines Besuches im Kloster St. Ursula in Brig, an Schwester Augusta Stoffel feierlich übergeben, welche seit 45 Jahren in der Mission in Indien tätig ist.

Die Society of St. Ursula India plant als nächstes Projekt ein Internat zu bauen, in Hidkal Dam State Karnataka – für Kinder von weit zerstreuten Dörfern, welche keine Möglichkeit zur Schulbildung haben.

Höhepunkte im Jahr 2010 waren die erfolgreiche Teilnahme am Nordwestschweizer Jodlerfest in Laufen, sowie die beiden Auftritte beim Zermatter Marathon und dem Täschlauf auf der Täschalp.

66 Jahre Jodlerklub Balfrin 

Das Jahr 2011 stand ganz im Zeichen des Eidg. Jodlerfestes in Interlaken, sowie am Jubiläumskonzert am 22. Okt. im La Poste, unter dem Motto: 66 Jahre JK Balfrin.

Im Jahr 2012 besuchte der JK Balfrin das Westschweizer Jodlerfest in Plaffeien und erreichte Klasse 1 mit dem Lied "d hibschi Ziit ", Text nach dem Gedicht von Ludwig Imesch und komponiert von unserer Dirigentin Manuela Maria Lehner-Mutter. Auftritte am Folklorefestival in Zermatt, am Blattnerfest, am AlpenChorfestival in Brig und beim Unterhaltungsabend Bärgarve in Naters waren weitere Höhepunkte des Vereinsjahres.

Unsere Vereinspräsidentinnen und Vereinspräsidenten 

In den 70 Jahren standen dem Verein nur 9 Präsidenten vor:

1945 – 1955 Edmund Salzmann

1955 – 1970 Bonifaz Schmid

1070 – 1985 Arnold Mazotti

1985 – 1988 Alois Karlen

1988 – 1097 Wyer Markus

1997 – 2000 Berchtold Treuhold 

2000 – 2006 Zenklusen Anita

2006 -  2012  Walker Willy

2012 -  2016  Heinzmann Renato

2016 -  jetzt    Manz Hans-Peter

Unsere Dirigentinnen und Dirigenten 

Für die musikalische Leitung verantwortlich waren:

1945 – 1950 Anton Venetz

1950 – 1965 Simon Burgener

1965 – 1971 Leo Roten

1971 – 1972 Gottfried Bumann

1072 – 1988 Felix Schmid

1988 – 1990 Sterren Hans

1990 – 2000 Summermatter Peter

2000 – 2003 Ritler Regula 

2003 – jetzt Manuela Mutter

... und nun bald 70 Jahre Jodlerklub Balfrin 

In den über sechseinhalb Jahrzehnten hat der Verein viel Schönes erlebt und Stunden des Erfolgs und der Anerkennung gefeiert. Trotz Rückschlägen und Enttäuschungen hielten die Balfrinjodler dank guter Kameradschaft, goldigem Humor und heiterer Geselligkeit in allen Höhen und Tiefen zusammen.

Suchen